auf nen kaffee?
  Startseite
    'gefühlsecht'
    gedankenspiele
    beim kaffee..
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

...und ne zigarette?

http://myblog.de/coffeebabe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
geklaut..aber es gehört hierher

Die alte Uhr auf meinem Nachttisch springt soeben um auf 01:18. Wobei springen natürlich maßlos übertrieben ist. Eher quält sich die sieben mühsam nach oben, während die acht fast schon widerwillig erscheint. Und um ganz ehrlich zu sein liegt links neben mir die zusammengenüllte Verpackung der Schokolade, die vor einer halben Stunde dran glauben musste und direkt daneben steht die Flasche Merlot, deren Inhalt mein Glas nicht mal mehr zu einem Viertel füllen würde. Ich überlege mir noch, ob ich eventuell noch eine Kerze anzünden sollte und im Hintergrund Diana Kralls "Boulevard of broken Dreams" laufen lassen sollte, verwerfe diesen Gedanken jedoch augenblicklich, denn ich weiß, ich müsste heulen.

Es gibt nunmal diese Nächte, in denen Freunde und Familie nicht weiterhelfen können. Es gibt diese Nächte, in denen es sich nicht einmal lohnt, Pizza zu bestellen oder die Glotze anzuschmeißen. Man sehnt sich nach so vielem und doch, in dem Moment, genau in so einem wie dem um 01:18 Uhr, hat man keine Lust auf nichts. Auf gar nichts. Ganz schleichend überkommt einen das Gefühl der Einsamkeit. Ach was wäre die Welt schön, wenn ich jetzt, genau jetzt, jemanden hätte. Mich an jemanden kuscheln könnte, meine kalten Füße unter seine herrlich warmen Waden schieben könnte und der Nacht einen kaum hörbaren und dennoch unheimlich glücklichen Seufzer schenken könnte. Doch leider bleibt es in diesen Nächten nicht nur bei diesen Träumen.

Nachdem man diese Gedanken loslässt, kommen auch schon die nächsten. Und es verblüfft mich immer wieder, dass die Steigerung immer ins Negative verläuft. Im Anschluß an die süßen "Ach-was-wäre-das-schön"-Geschichten kommen gleich die "Was-wäre-wenn"-Geschichten. Und ganz plötzlich sind wieder alle gescheiterten Affären präsent mit all den Fragen und all den unasgesprochenen Wünschen, Emotionen, all den Lügen und den Halbwahrheiten. Und wieder findet man sich, obwohl mittlerweile 01:37 Uhr und wer weiß wie lange schon von den schönen Zeiten entfernt, mitten drin im damaligen Trennungsschmerz. Wieder stellt man sich dieselben Fragen, die mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit niemals beantwortet werden, da man den dafür richtigen Moment hat verstreichen lassen. Wieder verspürt man ein kleines, wenn auch wirklich nur ein ganz winziges Verlangen nach diesem Menschen, den man sich so sehr gewünscht hat und nicht bekommen hat. Selbst wenn man ihn ohne Wein und Schokolade gar nicht mehr wirklich will.

Dann irgendwann, vermutlich gegen 02:30 Uhr, wenn sich zu Hause tatsächlich nichts Süßes mehr und erst recht keine zweite Flasche Wein findet und man auf dem Balkon auch noch feststellt, dass in dem roten Päckchen sich nur noch zwei Zigaretten befinden, ist man endlich bereit, sich wohl oder übel wieder zusammen zu reißen. Man schaut dann in den Himmel, schenkt ihm, wenn auch keinen glüklichen, aber immerhin einen "ach-was-solls"-Seufzer und schleppt sich ins Bett. Dort angekommen, hängt man womöglich noch fünf oder sechs Minuten dem melancholischen Abend nach, doch schon beim Löschen des Lichts ist man wieder ganz zufrieden mit der Situation, wie sie jetzt ist.

Ich denke an Freitag, wenn meine beste Freundin endlich von ihrer Dienstreise wiederkommt und wir wieder in unsere Stammbar gehen, in der seit Neustem dieser unverschämt gutaussehende Brünette ein- und ausgeht. Mein Herz macht einen kleinen Sprung und die Welt sieht wieder ganz passabel aus. Gleich werde ich das Licht löschen und zufrieden einschlafen...wäre da nicht..

..der nächste Morgen, an dem ich mich tierisch über die Schokolade und den Wein ärgern werde und mir wie immer hoch und heilig schwören werde, dass ich meine negativen Emotionen niemals wieder mit Alkohol oder Süßem bekämpfen werde. Und das einzig positive wird sein, wenn ich mit meinem Kaffee auf den Balkon trete und sehe, dass ich wenigstens schlau genug war, mir noch diese eine Zigarette für den morgen danach übrig zu lassen.

                                                                   - by mariada (neon online)

 

 

einfach nur toll!

17.6.07 22:01


mit sehr viel gefühl

...ist dieses lied.

ich danke dir, meiner zweiten königlichen hälfte.

so wie dir dieses lied geholfen hat die zeit der einsamkeit zu überbrücken,

hilft es mir diese zeit zu überstehen und in sie in meinem kopf zu einer einzig wunderbaren erinnerung zu bündeln,

so das ich eines tages mit einem lächeln dieses lied anhören kann,

mit einem guten gefühl an unsere gemeinsame zeit denke und nicht mehr über das klage was schief lief.

*in liebe madeleine*

 

was bleibt 

da stehen wir jetzt verlebt und verlegen
haben nichts mehr zu reden weils eh nur verletzt
dann geh ich mal jetzt wir können uns ja sehen
wenn wir das alles verstehen wenn sich das alles mal setzt
das kommt irgendwann wir kriegen das hin
und ich hoffe bis dann
fühlt sich das was wir ab jetzt im nächsten Leben erleben
nicht mehr ganz so hoffnungslos an
ich weiß wir waren doch eigentlich schon immer zusammen
kein Schimmer wie das sein wird das jetzt nicht mehr zu haben
kann mich nicht einmal erinnern wie das vor unserer Zeit war
doch ich weiß es ist für immer und bleibt da
jedes Ende ist auch ein Anfang sagt man
und es gibt nichts das man ewig haben kann
alles ist Entstehung Veränderung Bewegung
wollen wir das auch jetzt noch nicht wahr haben

leb wohl und wünsch uns Glück
es gibt so viel das uns bleibt
wir sehn uns und ich denk zurück
und mein Herz ist so leicht

von jetzt an allein ein wenig befreiter
das Leben geht weiter wenn Wege sich teilen
gibts nichts zu verzeihen man ist nur gescheitert
sobald man sich leid tut und ich seh es ein
ich muss mich entscheiden lass ich mich gehen
oder lass ich mich treiben weiter bewegen
um nicht stehen zu bleiben dann werden wir sehen
welcher Weg von den beiden
und na klar die Wahrheit tut weh niemand sagt das es leicht ist
doch irgendwann reicht es und dann muss man gehen
und auch wenn es schön war das Leben ist größer
als was wir verstehen komm und lass es geschehen
und nimm das hier als Trost aus Dingen die enden
entstehen Legenden und machen uns groß
wir haben lang aneinander gehangen
und lassen jetzt los

leb wohl und wünsch uns Glück
es gibt so viel das uns bleibt
wir sehn uns und ich denk zurück
und mein Herz ist so leicht
und was bleibt es scheint als wir gehen ab hier allein
und was bleibt aus einem Weg der sich teilt werden zwei...

                                           - die fantastischen vier

danke für dieses lied

17.6.07 15:50


unaussprechlich

toll. grade ein wenig bei neon online rumgeschmökert. tolle texte gelesen. viele sehr passend. jetzt noch ein wenig katie melua.

war ein mieser tag. wieder erkältet. den ganzen tag geschlafen. konnte nicht mal eine rauchen durch diesen doofen husten. ich sollte vielleicht nicht mehr so oft nachts draußen wenig bekleidet und barfuss rumspringen. ich sag nur selbst schuld.

an sich geht es gut. ein wenig einsam. aber das wird sich legen. man merkt das man sich daran gewöhnen kann. trotz dieser ganzen freien zeit die man nun hat kommt man trotzdem zu nichts produktivem. ich häng nur rum. hab noch weniger motivation als sonst, was ziemlich schlimm ist. ich muss doch auch mal wieder was sinnvolles tun oder? wenigstens mal wieder ein buch in die hand nehmen, aber sogar dafür fehlt mir die motivation. ist das normal? na, das man in so ein "loch" fällt wenn man aufeinmal zu viel zeit für sich hat. ich weiß es nicht.. war seid jahren bzw noch nie in so einem zustand. eigentlich wäre ich heute bestimmt wieder fort gegangen nur um mich abzulenken aber so hatte ich zu viel zeit zum nachdenken..also mir geht es ja nicht schlecht aber dennoch kreisen die gedanken in einer endlosschleife umher - immer und immer wieder.

sitze jetzt genau wie gestern nacht an mein schreibtisch und versuche meine gedanken irgendwie durchs bloggen aus meinem gedächnis zu entfernen - aber ihnen will der übergang von kopf zu tastatur nicht recht gelingen. deshalb werden sie weiter in meinem kopf umherkreisen.

morgen viel zu tun..für geschicht einiges tun, was ich heute ja nicht so geschafft habe und mich auf das pol&is seminar vorberiten. hoffe doch das ich morgen wieder halbwegs wohl auf bin.


ich grüße heute all die einsamen und auch die mit den schmetterlingen

 

und natürlich die menschen die mich gern haben

3.7.07 14:34


einfach zucker

mit dem untertitel 'erste liebe'. einfach süß.

neon online

17.6.07 01:32


angenehmer abend

*the abi 2007 goes to...*

naja dauert noch ein stück.

heute mal wieder abgelenkt. gefeiert und sehr nette menschen um mich gehabt. jetzt weiß ich amis können party machen und deutsche noch besser. bin zwar schon zu hause war aber wirklich schön. zwei menschen haben aber gefehlt..aber dazu kommt es schon noch, nor herzi? jetzt bin ich wieder von meinen gefühlen hin und her gerissen. diese eine person.. ich weiß nicht was ich von ihr halten soll. ist es freundschaft? ist es eine zweckbeziehung, ich weiß es nicht. putzig. werd jetzt wieder mal tage drüber nach denken. und im endeffekt komm ich sowieso zu keinen entschluss. das wird die zeit mit sich bringen.


alles in allem geht es mir heute gut. trink grad noch n kaffee. tut gut. gibt wieder energie. haha, fürs schlafen!? naja egal. in diskotheken sollte mehr kaffee verkauft werden. es lebe der kaffee.

aber wie wird der tag morgen aussehen? ich nehme mir vor einiges für schule zu tun..musss ja auch mal sein. hiermit ist rechtherzlich die van doorn gegrüßt. geschichte, jaja viel zu tun. aber mancher meiner leser kennt das ja.. auch diese seien herzlichst gegrüßt und übrigens ich war nicht dicht und bin es auch allgemein sehr selten..(der jenige weiß worum es geht, falls er jemals meinen blog lesen sollte)

ehrlich gesagt ist schon komisch..so allein. in der disko. alles tanzen miteinander. lernen sich dadurch kennen oder sind sowieso schon ein paar. dann steht man daneben..mhh. es ist ungewohnt diese situation. für mich. der kaffee ist deluxe. wird das jetzt jedes wochenende so sein? nicht vorstellbar. echt nicht. na vielleicht erweitert sich der kreis der netten menschen um mich herum noch ein wenig, damit ich mir darum keine gedanken mehr machen muss. aber ich werde es dennoch tun. aber was solls..nützt ja nichts. man muss in die zukunft schauen. diese sieht zwar ein wenig komisch aus aber man lernt damit umzugehen. denk ich. hoff ich.

so ich danke mal wieder allen lesern für ihre aufmerksamkeit.. ist vielleicht etwas nichtssagend was meiner einer hier postet aber muss doch auch mal sein. allen netten menschen wünsche ich eine wunderschöne nacht werd mich nach meinem pott auch mal ins bett bequemen..jaja buzeln

hiermit grüß ich eine mir sehr wichtige person..die von ihrem glück gar nix weiß.


gutes nächtle. wäre jetzt fertig.
3.7.07 14:36


schön war es...

°03.09.2004. - 03.06.2007°



es war eine sehr schöne zeit.
mit dir.
wir gemeinsam.
dinge erlebt die ich nur mit dir erleben konnte.
nun ist es vorbei.
endgültig.
ich habe dir in die augen geschaut und gesagt es geht nicht mehr.
ich kann es einfach nicht mehr.
ich will dich nicht belügen, hintergehen, ausnutzen.
es war eigentlich zu spät.
aber besser jetzt als nie.

es hätte was großes werden können.
mit dir das leben teilen war mein wunsch.
wir haben uns pläne gemacht, hatten uns schon so viel vorgenommen für dieses jahr.
alles schall und rauch.
warum?
wegen mir.
es war meine entscheidung. konsequent. sehr.
du leidest.
es tut weh diesen schmerz in deinen augen zu sehen.
nun leb ich in den tag hinein.
weiß nicht wohin ich recht gehöre.
eine art schwebezustand.
von einem erlebnis ins nächste stürzen.
immer auf der suche nach spaß und ablenkung.
so habe ich mir das nicht vorgestellt.
es beginnt zu schmerzen..auch für mich.

du bist mein mann.
das wird sich nie ändern.
du hast mir dinge gegeben die ich von nimandem sonst bekommen werde.
alles wird anders sein. für immer.

werden sich unsere wege je wieder kreuzen?
eventuell.
wenn wir reifer sind und alles weit hinter uns liegt.
aber um drei jahre weit hinter sich zu lassen bedarf es einiger zeit.
es wird eine schwere zeit. für uns beide.
für jeden auf eine andere weise.

baby ich will dich nie ganz verlieren.
du bist so tief in mein leben eingedrungen.
ich will dich nie verlieren.
auf eine andere weise werd ich dich imma lieben!
miss U




...aber es war die einzige richtige entscheidung. damit muss ich leben

3.7.07 13:50


ein wenig befreiter?

heute mathe klausur. bin fertig. ich habs versaut. durchschnitt im arsch. nun sitz ich allein zu hause. seit nun schon acht tagen. langsam kommt der punkt. wie soll man sich noch ablenken? ist grad nicht einfach für mich. alles fällt zusammen. der bezugspunkt fehlt. nun sitz man einsam am rechner. wen soll ich denn nun zu texten? bell tut mir leid, du musst leiden. ich hoffe ich seh heut meine reisenden sweethearts noch auf eine zigarette.

fazit: ein verdammter scheißtag. sonne hilft da auch nicht mehr.

weitere werden folgen..

es lebe die milch!


alles ist entsehung, veränderung, bewegung..

11.6.07 15:55


keiner gibt antwort

der schritt ist getan.
mit wenigen worten.
viel ausgedrückt.
dennoch wenig gesagt.
wie wirds enden?
fängt es wida an?
keiner gibt antwort.
wie viel ist es wert?
genug?
knapp drei jahre..im leben nicht viel
aber in unserem alter.
wo wird die reise enden, wird sie von vorn beginnen?
keiner gibt antwort.
wer hilft dabei die richtige entscheidung zu treffen?
habe angst vor mir selbst,
jetzt fehler zu begehen.
sachen die ich im nachhinein bereuen werde.
was tun?
nach so langer zeit?
wie die schwere phase überwinden?
wie ablenken?


mein gott es ist so schwer..nicht in dem moment aber wenn man sieht was man im gegenüber auslösen kann. aber man empfindet nicht das gleiche. man verletzt. man kann nicht wirklich mitfühlen. aber das macht die sache nicht einfacher. ich hab schon viele paare sich trennen und wieder zusammen kommen sehen. aber es ist nicht das gleiche. das ist nicht die allgemeinheit. es war und ist was besonderes.

ich liebe dich. egal was passiert. den satz sagtest du als wir auseinander gingen. wie sollte ich reagieren? nichts. tränen.

es helfen nur noch musik und ein glas wein. wie soll man anders damit umgehen? vergraben will ich mich nicht. also noch wichtige menschen in meinem leben. sie werden mir helfen. sie bauen mich auf. und dafür danke ich. (danke an moin schnuppi)..
mal sehen was die zeit bringt. man kann nie wissen was geschieht. werden noch viele worte folgen? oder doch nur taten? vielleicht auch ein großes nichts. keiner gibt antwort

rechtherzlichen dank für die aufmerksamkeit
3.6.07 18:57


tag der wahrheit?

telefonier grad mit meinem lieblingsschnuppi. sie versucht mir zu helfen. ratschläge kann i jetzt gut gebrauchen. aber es wird evtl wieder an der umsetzung scheitern. vielleicht stell ich mich ja diesmal bisschen klüger an als letztes mal. ach will ja mein baby nicht verletzen aber das hab ich schon längst..ohne das er es weiß. deshalb ist es langsam an der zeit den schritt in die "freiheit" zu wagen, obwohl dies kein einfacher wird..es kann ja auch nicht imma alles angenehm sein im leben. party machen und sich vergnügen ist nur die eine seite. hab angst. emotionen und sprachlosigkeit. auge in auge. aber so kann es nicht weiter gehen. ich will ihn doch nicht weiter so verletzen...

wir hatten so viele schöne momente. es ist schwer so ein niveau über drei jahr zu halten. es wird nicht einfacher solche momente zu übertreffen. und dann eines tages steht man still und schaut nur noch zurück in die vergangenheit. die zukunft schaut dunkel aus, da man keine gemeinsame zukunft mehr erkennen kann.

dennoch werde ich dich immer °lieben°

3.6.07 15:07


nach dem kaffee..

soo..hab mir nun mal fein zwei becher kaffee eingehaun. bin wida unter den lebenden. tag war angenehm. wenig gelernt..viel gelangweilt..nette menschen um mich gehabt..höre grad ein sehr schönes lied von einem sehr netten menschen. lay lady lay..bin imma noch ein wenig verwirrt..aber die symptome lassen mit der zeit nach beziehungsweise man realisiert sie kaum noch. werd mich jetzt auf meine deutsch klausur am freitag vorbereiten.tolli..alle die das gleiche schicksal mit mir teilen, ich sag euch es geht vorrüber. immer positiv denken. also der faust ruft..und auch der frust.

es lebe goethe!

 

die maddl grüßt alle liebenden und geliebten da draußen

 

30.5.07 14:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung